Logo IGS

PARIS 2010

Unsere Parisfahrt 2010 begann damit, dass wir uns am Sonntag gegen 23.45 Uhr am Landesmuseum für Vorgeschichte trafen. Gegen 0,Uhr ging es dann endlich los. Der Busfahrer Alex war sehr nett und brachte uns bis in die Nähe von Kassel. Danach wurde gewechselt. Als wir dann am späten Montagvormittag angekommen sind haben wir dann erst mal die Metrotickets gekauft. Anschließen ging es auf zum Champs-Élysées mit Besichtigung des Triumphbogens. Das Highlight an diesen Tag war dann der Besuch und die Besichtigung des Eiffelturms. Das Selbstvorsorgen war am Abend dann kein Problem mehr, als wir abends erschöpft in den Hotelzimmern ankamen. Schon ging der Montag in Paris zu Ende.
Dienstagmorgen gingen alle zum Frühstück und dann haben wir eine Stadtrundfahrt mit deutscher Erklärung bekommen. Wir haben dabei die wichtigsten Stellen von Paris kennen und schätzen gelernt. Zwischendurchfuhren wir dann auch zu La Grande Arche in la Défense. Die anschließende Freizeit war dann für jeden selbst zum Mittagessen und Orientieren gedacht, wo man wollte! Einige waren sogar so mutig und haben ein Plat du jour in einem kleinen Restaurant gegessen. 
Note-Dame war dann der anschließende Treffpunkt für alle. Die Besteigung wurde dann aber mit einer sehr schönen Aussicht belohnt. Das Treffen an der Metrostation Abbesses. Anschließend sind wir zum Sacré -Coeur gegangen, wo wir wahrscheinlich die schönste Aussicht mit Ausnahme von einen Diebstahl hatten. Die Stimmung dort war sehr ausgelassen, die Leute haben gesungen, getanzt und ein Feuerschlucker hat seine Künste vorgeführt und sein Taschengeld aufgebessert.
Am Mittwoch haben wir das Haus des Malers Claude Monet angeschaut (in Giverny in der Normandie). Die Nachmittagsfreizeit im Quartier Latin war eine der schönsten während des Aufenthaltes in Paris. Der letzte Abend wurde mit einer Bootsfahrt auf der Seine gekrönt.
Der Donnerstag begann damit, dass wir den Louvre besichtigt haben und auch die Mona Lisa gesehen haben (Ist sie nun echt oder gefälscht?).Der Letzte Treffpunkt war dann am Tour Montparnasse, wo wir dan letzte Mal die Aussicht von Paris genießen konnten und uns gemeinsam von der schönen Stadt verabschieden konnten. Dann war auch schon die Reise zu Ende, bis auf die 12 Stunden Heimfahrt.

(Hannes, Philip, Klasse 9b)

 „Wir haben so viele tolle Dinge gesehen und erlebt, alles werde ich wohl nie vergessen und wohl ewig in Erinnerung halten“ (Felicitas, 9a)

„ Wir hatten wirklich eine tolle Zeit… Je t’aime Paris!“ (Jasmin, 9d)

„Paris ist echt eine geile Stadt und mit den Tagesplänen sowieso, so viele Sehenswürdigkeiten, da schien fast jeden Tag endlos lang. Auch das Hotel gefiel mir sehr.“ ( Alma, 9a)

Alle Schüler sagten: “Merci beaucoup Mme Thormann“ und Danke ebenso an Mme Martineau und Frau Ziegner für diese schöne gemeinsame Fahrt.

Abbildung