Logo IGS

ZURüCK AUS DäNEMARK

Am Montag startete unsere Reise nach Dänemark. Wir waren alle voller Vorfreude. Nach einer 10-stündigen, anstrengenden Fahrt kamen wir dann in Hillerød an. Nun lernten alle ihre Gastfamilien kennen. Am Dienstag besichtigten wir mit den dänischen Schülern und Lehrern das Schloss Frederiksborg in Hillerød. Andreas, der Lehrer, erzählte und einige interessante Dinge zum Schloss. Danach gingen wir in die Schule. Die Schüler hatten uns eine Suppe gekocht. Nun folgten 2 Stunden Deutsch. Wir bekamen Texte über den Künstler Anselm Kiefer, welche wir mit den dänischen Schülern in Gruppen bearbeiten sollten, da wir am Donnerstag seine Ausstellung besuchen wollten. Im Anschluss gingen einige Schüler in eine freie Villa, dort kochten wir für 27 Leute Nudeln mit Tomatensoße. Wir schauten noch einen Film an und feierten etwas.(Marcos, Christian, Hannes)

Am Mittwoch fuhren wir nach Kopenhagen. Der Tag begann im Freistaat Christiania, einem unabhängigen und selbstverwaltetem Stadtteil von Kopenhagen. Nach dem Auszug des Militärs siedelten sich dort Hippies an, die nach eigenen Regeln zusammenlebten. Der früher allgegenwärtige Drogenmarkt ist heute nicht mehr legal. Danach besuchten wir die Erlöserkirche und bestiegen den Turm, der in einer Wendeltreppe außen um den Turm nach oben führte. Bei herrlichem Wetter konnten wir ein schönes Panorama der Stadt genießen. Nach einer gemeinsamen Stadtrallye durch die Heimatstadt der Meerjungfrau shoppten wir in den vielen Boutiquen und waren froh, dass uns Busfahrer Rolf zurück zum Treffpunkt mit den Austauschschülern brachte, bei denen der Tag mit einem gemütlichen Abendessen ausklang. (Xenia, Carmen, Maria, Laura)


Am Donnerstag trafen wir uns am Bahnhof Hillerød. Einige hatten gute Laune durch ein ausgiebiges Frühstück, bei anderen war es einfacher ausgefallen. Wir fuhren in den Norden der Insel Seeland und waren an einem sehr schönen Strand. Im Museum der Modernen Kunst Louisiana besuchten wir die Ausstellung von Anselm Kiefer. Seine Bilder waren nicht jedermanns Sache, aber die Parkanlage am Museum direkt am Wasser war absolute Klasse. Ein Aufenthalt in Helsingoer gab uns die Gelegenheit, Schloss Kronborg, das Hamlet-Schloss, zu sehen. Zum Abschluss ging es zur Party, welche die Dänen extra für uns organisiert hatten – ein besonderes Erlebnis für uns.(Nils, Sebastian, Arik)

Ziemlich müde starteten wir am Freitag unsere Rückreise. Ein Abschlussfoto, dann hatten wir im Bus viel Zeit zu schlafen. Um 11:00 Uhr fuhren wir mit der Fähre Prinz Frederik von Gedser nach Rostock. Wir haben uns an die schöne Zeit in Dänemark erinnert und konnten die freie Sicht aufs Meer genießen. Einige Schüler und auch die Lehrer haben sich an Bord im Travelshop noch mit Mitbringseln versorgt. Wieder im Bus schauten wir einen Film und kamen nach einer weiteren Pause glücklich in Halle an. Für die sichere Fahrt erhielt  Busfahrer Rolf unseren Applaus. Es war ein sehr gelungener und schöner Schüleraustausch. Im Frühjahr können wir die Dänen dann in Halle begrüßen. (Franziska)


[Ol; 03.10.2010]

Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung
Abbildung