Logo IGS

FRANZöSISCHE CRêPES

Am Mittwoch, den 26.04. hat der Französischkurs der Stufe 8 von Frau Thormann als Abschluss der Französischen Essenskultur praktisch in der Hauswirtschaftsküche gearbeitet. Eine Woche vorher wurde der Kurs in 3 Gruppen eingeteilt, in deren es dann die erste Herausforderung zu meistern galt: Wer übersetzt mir das französische Rezept? (Okay, ich selbst!) Wer bringt welche Zutaten mit?

Als dies geklärt war, konnte es keiner mehr abwarten, endlich die Küchenschlacht zu beginnen. Am besagten Mittwoch lief anfänglich alles reibungslos. Die Gruppen gingen an die Kochflächen und suchten alles zusammen, was sie zum Teig zubereiten - und backen brauchten. Nun begann die Küchenschlacht wortwörtlich: Zutaten machten sich selbstständig und flogen an Orte, wo sie nicht erwünscht waren; der fertig gerührte Teig dachte, er müsse nicht in der Pfanne, sondern direkt auf der Heizplatte backen (wo er sich dann auch verewigt hatte…) und den Teig in der Pfanne zu einem runden Crêpe zu bekommen, geschweige denn zu wenden, war auch noch eine Kunst für sich. Natürlich hatten wir auch einige Künstler unter uns, die die Crêpes mit einem einzigen Schwung der Hand zum Wenden brachten!

Am Ende der Schlacht saßen die Schüler dann doch gemeinsam vor einem Berg von duftenden Crêpes und waren mehr oder weniger stolz auf das Endergebnis.

In den folgenden Disziplinen gewannen:

1. Perfekter Crêpe: Lisa Marie S., 8b

2. Perfekte Crêpe-Wende: Pascal W., 8d

3. Am meisten gefuttert: Marisol D. und Nina G., 8d

4. Höchste Klecksdichte: Noah B. Vincent P., Vincent R., Moritz P., Jonas R., 8d

Noah B.: Es hat mir im Gesamtpaket sehr gut gefallen und auch das Futtern nach der Arbeit war sehr lecker.

Es hat zwar nicht ganz in meiner Gruppe mit der Aufgabenverteilung geklappt., beim nächsten Mal gibt es ein ganzes Menu!

Franci F.-A., Lisa Maria S.:  Wir fanden es spaßig. Die Aufgabenverteilung hat bei uns sehr gut geklappt, was das Arbeiten sehr erleichtert hat.  Es war lecker.

Nina G.: Es hat mir sehr gefallen und das Essen war auch sehr lecker.  

[Th 27.04.17]