Logo IGS

POLENMOBIL ZU BESUCH

Czećś!

Vom 22. bis zum 24. August besuchten uns Johanna und Susanne mit dem PolenMobil des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt. 18 Schüler der Klassenstufe 9, die momentan im Schüleraustausch der Schulpartnerschaft mit Ełk sind und 51 Schüler des Projekts „Gegen das Vergessen“ Krakau-Auschwitz, nahmen an spannenden Workshops teil.

Dass jeder fünfte Storch weltweit ein Pole ist, Polen genauso viele „Bundesländer“ (Woiwodschaften) wie Deutschland hat – Ja, natürlich 16! – und dass, gleich nach Warschau, Chicago die Stadt mit der höchsten Zahl polnischstämmiger Bevölkerung ist, sind nur drei Beispiele für diverse staunenswerte Informationen. Mit vielen Klischees wurde aufgeräumt. In kurzen Theaterszenen und einem (gar nicht so einfachen) Quiz über Polen wurde neue Erkenntnisse über die polnische Kultur erlangt. Außerdem bekamen alle Teilnehmer einen Einführungskurs in polnischer Sprache. Von den Referentinnen sehr gut und kreativ vermittelt lernten die Teilnehmer spielerisch viele neue Begriffe und Redewendungen auf Polnisch, beispielsweise die Begrüßung und die gegenseitige Frage nach dem Namen.

Somit sind wir bestens gerüstet, wenn am 10. September unsere Austauschschüler aus Ełk nach Halle kommen und es im März nächsten Jahres nach Krakau geht.

Do widzenia!

[Hm, Sarah N. 30-08-17]


PS: Joanna Sulikowska-Fajfer ist vom Alexander-Brückner-Zentrum der Uni Halle. Dieses befasst sich mit der gesamten Kulturlandschaft Polens. Susanne Albani arbeitet mit dem Polenmobil für das Deutsche Polen-Institut in Darmstadt, welches von Karl Dedecius vor vielen Jahren gegründet wurde. Seine Stiftung befindet sich heute in der Viadrina in Frankfurt/Oder. Er setzte sich sein ganzes Leben für die Völkerverständigung von Polen und Deutschen ein.