Logo IGS

BERICHT AUS ELK

Ausflug zur Festung Boyen bei Giżycko (Lötzen)

Heute stand ein Ausflug nach Lötzen auf dem Programmzettel. Wir haben uns die Festung Boyen angeschaut, die im 19. Jahrhundert von Deutschen erbaut wurde und im ersten Weltkrieg bekannt war. Die Festung hat eine Höhe von etwa 30m. Die Führung hat ungefähr 45 Minuten gedauert. Danach konnten wir noch 10 Minuten auf dem Hof der Festung Souvenirs kaufen. Dann sind wir mit dem Bus zu einer Art Jahrmarkt gefahren und haben einen kleinen Hafen besucht, von wo aus wir eine Schiffsrundfahrt gemacht haben, die etwa 1 Stunde gedauert hat. Anschließend ging es in ein Restaurant. Dort haben wir etwas gegessen (es war sehr lecker). Nun hatten wir eine Stunde Freizeit, die meisten haben sich etwas gekauft. Am Nachmittag sind wir wieder nach Ełk gefahren und hatten Freizeit. Wir konnten Zuhause bei den Gastfamilien bleiben oder man hat sich mit Freunden getroffen, um Fußball zu schauen. Zusammengefasst war der Tag schön und lustig, aber etwas anstrengend, weil wir sehr viel gelaufen sind.

Hanna Wiebach und Mercides Dirks

aus der Klasse 7a

Montag, 18.Juni

Heute haben wir uns wieder in der Schule getroffen, die polnischen und deutschen Gruppen haben sich zunächst für eine halbe Stunde unterhalten,um Befindlichkeiten auszutauschen und die Pläne für den heutigen und morgigen Tag zu besprechen. Dann haben wir eine Schulbesichtigung in Form eines Quizzes gemacht, welche sich die polnischen Deutschlehrerinnen ausgedacht haben. Die Lösungen wurden dann so präsentiert, dass die deutschen Schüler sie in polnischer Sprache vortragen mussten, unsere Gastgeber jedoch in Deutsch. Das war wirklich schwer und sorgte für Heiterkeit. Danach gab es Mittagessen in der Schulmensa. Dabei ist uns aufgefallen, dass die Polen viel und schnell essen. Nach dem Mittag sind wir gemeinsam von der Schule zu einer Schmalspurbahn gelaufen um von dort nach dem Dorf Sypitki zu kommen. Dort angekommen, haben wir ein Lagerfeuer gemacht und Würstchen darüber gegrillt. Volleyball wurde gespielt und eine Eisbude in der Nähe hat für gute Laune gesorgt. Danach traten wir die Rückreise nach Elk an. Dann wurden wir in die Freizeit entlassen.

Alina und Alma

[Kr - 18.06.18]