Logo IGS

AUSTAUSCH ELK (MONTAG)

 




Es war schon dunkel, als der Bus mit der Schülergruppe aus Ełk am Sonntagabend an unserer Schule eintraf. Alle an dem Austausch teilnehmenden halleschen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a-e sowie deren Eltern waren sehr gespannt auf ihre polnischen Gäste. 17 Stunden hatte die Reise aus der Hauptstadt der Masuren gedauert, sodass alle schon recht müde waren. Doch die Aufregung vor der ersten wirklichen Begegnung mit den deutschen bzw. polnischen Austauschpartnern überwog. Nun standen wir unseren Gästen persönlich gegenüber und die Freude war groß und nicht zu überhören.

An diesem Abend ging es vor allem darum, sich zunächst einmal kennenzulernen und in die Gastfamilien einzufinden, nachdem man über das letzte halbe Jahr schon einander geschrieben hatte.

Am Montagmorgen trafen sich alle für ein erstes Feedback wieder, das durchweg positiv ausfiel. Erste Kennlernspiele standen unter dem Motto “Zahlen”. So sollte man z.B. sich so oft die Hände schütteln, wie man zuvor eine Zahl gezogen hatte, sich mit verschiedenen Formeln zu begrüßen oder einander spielerisch kurz vorzustellen. In dieser Gemeinschaft haben sich alle schon sichtbar wohlgefühlt. Danach war Freizeit angesagt und es ging in kleinen Gruppen in die Stadt mit der Aufgabe, ein Gebäude mit Hilfe eines alten Fotos wiederzufinden. Aus der gleichen Perspektive sollte ein aktuelles Foto gemacht werden. Trotzdem man sich nicht immer hundertprozentig verständigen konnte, klappte die Verständigung doch auf Englisch, Deutsch oder Polnisch recht gut. Gerade weil der Google-Übersetzer nicht perfekt ist, haben wir viel Spaß… Am späten Nachmittag waren wir noch Eisessen und genossen die Atmosphäre auf dem Marktplatz zur Eröffnung der interkulturellen Woche.

Mechthild Grawunder, 8b

[Kr 2019 - 09 - 24]