Logo IGS

OBERBüRGERMEISTERIN SZABADOS WIRD DEN GOTTFRIED-RIEHM-BRUNNEN EINWEIHEN

Als in der heutigen Adam-Kuckhoff-Str. 37 zu Ostern 1869 das »Stadtgymnasium« als erstes hallesches Gymnasium in kommunaler Trägerschaft seinen Schulbetrieb aufnahm, konnte niemand ahnen, dass einmal Jungen und Mädchen gleichberechtigt, ohne Trennung in Schulformen, mit »gemeinsamem Unterricht« dieselben Räumlichkeiten frequentieren würden. Eine abwechslungsreiche Geschichte hat das Gebäude erlebt, das die Höhen und Tiefen des deutschen Schulwesens spiegelt.

Den 140. Geburtstag ihres Schulgebäudes nimmt die IGS.Halle als Anlass eine hallesche Persönlichkeit in besonderer Weise zu würdigen: Gottfried Riehm, dem das Stadtarchiv wegen seiner beeindruckenden fotografischen Bestandsaufnahme der Entwicklung der Stadt Halle während der Gründerzeit kurz vor und nach der Jahrhundertwende im vergangenen Jahr eine umfangreiche Ausstellung widmete.

Gottfried Riehms Wirken in Halle war eng mit dem Stadtgymnasium verknüpft: 1876 bestand er als 64. Abiturient das Abitur und unterrichtete ab 1883 zunächst als Hilfslehrer, dann als Oberlehrer und schließlich Gymnasialprofessor für Mathematik sowie Naturkunde, Religion und Turnen 40 Jahre an dieser Schule.

Mit großzügiger Unterstützung durch die Hallesche Wasser und Abwasser GmbH konnte in den letzten Wochen ein schon länger stillgelegter Wasserspender im Schulgebäude wieder betriebsbereit gemacht werden; er wird am

Dienstag, d. 23. Juni 2009 um 11:00

von der Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados als »Gottfried-Riehm-Brunnen« wieder eingeweiht; Familienmitglieder aus des Enkelgeneration Gottfried Riehms werden die Brunneneinweihung begleiten. Künftig kann der Flüssigkeitsbedarf der SchülerInnen wieder mit gutem Trinkwasser gestillt werden.

[Bd · 19/6/09]

Gottfried Riehm (* 6. März 1858 | ✝ 25. April 1928) Die IGS.Halle würdigt den halleschen Gymnasialprofessor und Hobbyfotografen zum 140. Geburtstag des Schulgebäudes

An diesem Entwurf von Theresia Hanke orientieren sich die derzeit noch laufenden Sanierungsarbeiten, die maßgeblich von der Halleschen Wasser und Abwasser GmbH, dem Schulelternrat sowie dem Schulförderverein und unserem Hausmeister unterstützt werden.

DETAILLIERTE INFORMATIONEN

über die Geschichte des Schulgebäudes finden Sie in userer »Projekte«-Rubrik unter unter Spurensuche