Logo IGS

LINKSAMMLUNG ZU HISTORISCHEN RECHERCHEN IN HALLE - VOR ORT BZW. IM INTERNET

Es gibt viele Möglichkeiten zu historischen Recherchen von zu Hauses aus mittels PC und Internet, es ist aber auch sinnvoll Bibliotheken und Archive aufzusuchen, da lange nicht alle Dokumente digitalisiert vorliegen bzw. im Netz schnell zu finden sind. Natürlich hat es auch etwas, ein historisches Dokument persönlich in den Händen zu halten. Deshalb aus eigener dreijähriger Erfahrung hier einige hallische Adressen und Internetlinks, die bei ersten historischen Recherchen sinnvoll sein können. 

 a) Internetlinks
Stadtarchiv Halle  Recherche | Homepage 
Universitätsarchiv Halle Homepage 
Bibliotheken in Halle Übersicht
Stadtbibliothek Halle  Recherche  |  Homepage
Hallische Adressbücher über ULB-Server (bis 1868)
  private Homepage (unvollständig)
  digitalisiertes Adressbuch von 1888
  Adressbuch Halle 1946/47 (DjVu-Format)
digitalisierte Stadtpläne  über ULB
Leopoldina  Homepage  |  Recherche
Yad Vashem Datenbank (jüd. Bürger) Erweiterte Suchmaske
Gedenkbuch für die Opfer des Holocaust in Halle (3. Aufl., 2008)  www.gedenkbuch.halle.de
Gedenkbuch für die Opfer der nationalsozialistischen Judenverfolgung in Deutschland  http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/

b) Adressen 
ULB (Universitätsbibliothek)  August-Bebel-Str. 50
Leopoldinabibliothek  August-Bebel-Str. 50a
Stadtbibliothek  Salzgrafenstr. 2
Stadtarchiv  Rathausstr. 1 
Universitätsarchiv  Pfännerhöhe 48
Stadtmuseum  Große Märkerstr. 10
   
   
   
   
Alte Adressbücher sind eine unschätzbare Informationsquelle.
Aus dem im Internet verfügbaren Adressbuch der Stadt Halle (1868):
  Quelle: http://digital.bibliothek.uni-halle.de/hd/periodical/structure/716738
Die oben abgebildeten Ausschnitte aus dem online-Adressbuch Halle (1868) zeigen die Besiedlung an unserem Standort. Die Schule hatte die Adresse "Sophienstr. 8". Das sogen. Progymnasium befand sich unweit in der Wilhelmstr. 1 (heute Emil-Abderhalden-Str.). Die Gebäude in der "Louisenstr." befanden sich noch teilweise im Bau. 
Historische Karten, wie Stadtpläne, zeigen den Bebauungszustand des Geländes vor langer Zeit (hier aus einem digitalisierten Stadtplan von Halle aus dem Jahre 1885):  Quelle: http://karten.bibliothek.uni-halle.de/altkt/Oa_1928_a_2/index.htm
Klar zu erkennen, dass es die Turnhalle und die sogen. Pavillons noch nicht gab und in der Mitte des Hofes sich ein kleines Gebäude (der sogen. Abtritt) befand. 
Für Korrekturen und Ergänzungen sind wir stets dankbar! (schulgeschichte(at)igs-halle.de)

[Bk 15-12-10]