Logo IGS

RUNDGANG IN DER EHEMALIGEN OBERREALSCHULE

Die städtische Oberrealschule wurde 1884 in der Sophienstr. 37, dem Schulstandort des Stadtgymnasiums, gegründet. Anfänglich war sogar der Schuldirektor des Stadtgymnasiums, Prof. Otto Nasemann, gleichzeitig Direktor der Oberrealschule. 1908 wurde am Reileck in der Staudtestraße das neue Gebäude für diese Schule fertig und damit endet auch die gemeinsame Zeit in einem Gebäude. Einer der Direktoren, die die Oberrealschule stark geprägt haben, war Dr. Schotten, der selbst noch in der Sophienstr. lehrte und als Schuldirektor zeitweise seine Wohnung im Schulgebäude hatte.

Manfred Drobny, Lehrer an der Reilsekundarschule, die heute "im Besitz" des Schulgebäudes ist, hat sich ausführlich mit der Geschichte des Schulstandortes beschäftigt, Dokumente gesammelt, in Archiven recherchiert und eine Biografie Dr. Schottens zusammengestellt. Auf Grund des Hinweises von Herr Drobny, dass es im Schulgebäude noch Möbliar im Hause gibt, das möglicherweise noch von vor dem I. Weltkrieg stammt, also damit zur Erstausstattung des Hauses gehörte, entstand der Wunsch bei uns, sich das Haus einmal genauer unter sachkundiger Führung von Herrn Drobny anzusehen, denn ähnliches Möbiliar kann es längere Zeit auch in unserem Hause gegeben haben. Das dieses bei uns nicht mehr erhalten blieb kann die Ursache in dem häufigen Wechsel der Schulen haben, die das Haus bezogen. Es fällt auch das Fehlen äußeren Schmucks an unserem Schulhaus auf, woran frühere Sanierungen "Schuld" sein können (aus Kostengründen abgeschlagen?). Auf jeden Fall ist ein Spaziergang durch das Gebäude der ehemaligen Oberrealschule ein Gang in die Schulgeschichte Halles und daher sehr lohnenswert. Man kann nur hoffen, dass bei der auch in der Reilsek anstehenden Sanierung genau überprüft wird, was vom alten Möbiliar aus historischen Gründen erhalten bleiben sollte (vielleicht in einem noch zu gründenden Schulmuseum Halles?).

Nochmals von dieser Stelle ein Dank an die Reilsekundarschule und speziell an Herrn Drobny für die Führung durch ihr Haus. Die Veröffentlichung der Fotos erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Reilsekundarschule.

Weiterführende Links
>> Reilsekundarschule (ehemalige städtische Oberrealschule)

[Bk+M. Drobny 18-10-11]  

*******************************************************************************************

Nachtrag durch die IGS: Unsere "Partnerschule", zumindest im Rahmen der historischen Spurensuche (siehe Artikel oben), wurde als 18. Schule Sachsen-Anhalts mit dem Titel "Europaschule" ausgezeichnet. Dass eine Sekundarschule etwas Besonderes leisten kann zeigt dieses Beispiel. In einem HalleForum-Artikel wird auf Folgendes hingewiesen: "Die Reil-Schule ist inmitten von Gymnasien die einzige Sekundarschule, die Kontakte nach Armenien hält. ... An der Schule werden Schüler mit Migrationshintergrund für ein bis zwei Jahre in der internationalen Klasse (IKL) zusammengefasst." Genau dies ist das Tätigkeitsfeld von Manfed Drobny, der den historischen Schulrundgang ermöglicht hat. Diese Seite soll dazu genutzt werden, den Lehrern und Schülern der Reil-Schule herzlichst zum Titel "Europaschule" zu gratulieren und auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Rahmen historischer Recherchen zu hoffen.

(Bernd Budnik 16-11-11)

BILDER AUS DER SCHULVERGANGENHEIT ... 

1 - Am 15.12.1905 begann der Schulneubau

3-9 Schmuckelemente an der Aussenfassade 
10 - Hinwaus auf die Luftschutzräume aus dem II. WK

1-4 Aussenfassade
5 - Schulhofbrunnen
6 - Glaszwischentür innen
7-10 Aula

1-3 Aula

4-10 Labortische und -schränke

1-10 Labortische und -schränke

3-5 Rundblick vom Turm der Schule

6 - Herr Drobny vor dem Schulgebäude