Logo IGS

EHRUNG FüR MARTIN FEUCHTWANGER IN HALLE

Am 12. Dezember 2011 wurde in Halle am IDUNA-Gebäude in der Franckestraße (früher Königstr.) eine Gedenktafel für Martin Feuchtwanger, den jüdischen Verleger, der ab ca. 1910 bis 1934 mit Halle verbunden war, hier eine Familie und den Korrespondenzverlag gründete, sich ein Haus bauen ließ, dann aber durch die diskriminierenden Maßnahmen der Nazis ab 1933 sich gezwungen sah, Halle und Deutschland insgesamt zu verlassen. Er gründete in Prag ein zweites Mal einen Verlag, musste aber auch diese Stadt verlassen, ging nach Palästina und fing ein drittes Mal in seinem Leben mit einem neuen Verlag an. Seiner Schwester Bella Feuchtwanger, die ihren Bruder in Halle tatkräftig im Verlagsgeschäft unterstützte, gelang die Flucht aus Prag leider nicht. Sie wurde in Theresienstadt umgebracht.

Das Kulturbüro der Stadt Halle war so freundlich, die AG Spurensuche zur Einweihung der Gedenktafel einzuladen. Drei Schüler der Klasse 8b (Frau Vogel), die sich fächerübergreifend mit den Stolpersteinen in Halle beschäftigt, nahmen daran teil. Auf dem Weg zur Franckestraße fielen uns die Stolpersteine von Adolf und Erna Goldberg (geb. Fackenheim; der Bruder Emil Fackenheim war Abituriernt in unserem Schulhaus) sowie Alfred Katz im Hansering auf.

Frau Ingeborg von Lips (mit auf dem Foto), die das jetzt auslaufende Themenjahr "Halle liest - Deutsch-Jüdische Literatur und eine Universitätsstadt" organisierte und ein dazu passendes Lesebuch herausbrachte übergab den Schülern ein antiquarisches Buch aus dem Fünf-Türme-Verlag Martin Feuchtwangers, für das wir uns herzlich bedanken.

Zur Würdigung Martin Feuchtwangers in seiner Zeit in Halle sprachen die Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Szabados, Frau v. Lips, der Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde (die Jüdisch Gemeinde hat sich an der Finanzierung der Tafel beteiligt) Herr Max Privorozki sowie ...

Alain: Ich fand es überraschenderweise sehr interessant, dass eine so bedeutsame Person in Halle war.

Tabea: Ich fand es toll, dass wir von Frau von Lips ein so tolles Buch (Pips) bekommen haben. 

Ida: Mir haben vorallem die Informationen um Bella Feuchtwanger interessiert. Aber die Geschichte um ihren großen Bruder war auch sehr informativ. 

Weiterführende Links
>> Artikel im HalleForum.de
>> MZ-Videokurzbeitrag 

[Bk; Ida+Tabea+Alain aus der Kl. 8b; Fotos Bk 15-12-11]



GEDENKVERANSTALTUNG

GEDENKTAFEL FÜR DEN VERLEGER MARTIN FEUCHTWANGER 

Abbildung

STOLPERSTEINE AUF DEM WEGE