Logo IGS

1. JUNI 2012 - GEDENKEN AN DEN 70. JAHRESTAG DER JUDENDEPORTATION AUS HALLE NACH SOBIBóR

Am 1. Juni 1942, vor geanu 70 Jahren, wurden in Halle an einen Deportationszug von Kassel über Halle nach Lublin/Sobibor einige Waggons angehängt, mit denen Hallenser Juden deportiert wurden. Aus Anlass diesen Tages führt der Verein Zeitgeschichte e.V. einige Veranstaltungen im Puschkino durch (s. Programm unten).

Die Klasse 8b, die das Projekt "Stolpersteine" in diesem Schuljahr durchführte, hat beschlossen, ihr Projekt an genau diesem Tage mit einem Erinnerungsgang von der Schule an ehemaligen Judenhäusern vorbei zum Hauptbahnhof zu beenden.

-----------------------------------------------------------------------------

Vor 70 Jahren: Deportation von 131 halleschen Juden ins Vernichtungslager SOBIBOR
Über die Bahnanlagen von Halle wurden mehrere Deportationstransporte aus dem westlichen Deutschland und den Niederlanden geleitet. An einen Transport vom 1.Juni 1942 aus Kassel wurden Waggons mit Juden aus den Bezirken Halle-Merseburg und Chemnitz angehängt. Der Transport führte über Lublin in das Vernichtungslager SOBIBOR. Unter den Deportierten befanden sich auch 131 Menschen aus Halle, die sofort nach der Ankunft mit Gas ermordet wurden.(Quelle: Sonderzüge in den Tod – die Deportationen mit der Deutschen Reichsbahn, hrsg. v. Andreas Engwert, Köln 2009) 

<<<17 Uhr>>>>
Die Judendeportationen der Deutschen Reichsbahn unter besonderer Berücksichtigung des Deportationszuges Halle-Sobibor am 1.6.1942
von Dr. Alfred G o t t w a l d t, Oberkustos am Deutschen Technikmuseum Berlin anschließend Diskussion

<<<19 Uhr>>>>
Sobibor, 14. 10. 1943, Dokumentarfilm von Claude L a n z m a n n über den einzigen erfolgreichen Aufstand in einem Nazi-Vernichtungslager (SOBIBOR) anschließend besteht die Möglichkeit für weitere GesprächeDer Referent Dr. Alfred Gottwaldtgeb. 1949 in Berlin. Studium der Rechts- und Staatswissenschaften und der Neueren Geschichte in Frankfurt am Main. Tätigkeit als Rechtsanwalt. Seit 1983 Leiter der Abteilung Schienenverkehr im Museum für Verkehr und Technik Berlin (heute: Deutsches Technikmuseum). Veröffentlichungen zur Verkehrsgeschichte, Schwerpunkt Reichsbahnzeit, Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg. Autor von „Die ‚Judendeportationen‘ aus dem Deutschen Reich von 1941 bis 1945“, Wiesbaden, 2005.


Zeit-Geschichte(n) – Verein für erlebte Geschichte
Große Ulrichstraße 5106108 Halle / SaaleTEL 0345 / 20360 -40 FAX 41

www.zeit-geschichten.de --> Termine

--------------------------------------------------------------------------------
Weiterführende Links:
- Deportationschronologie --> Liste der Deportationszüge über die Seiten des "Gedenkbuches für die Judenverfolgung ..." des Bundesarchives in Koblenz
- "Dresdner erinnern an Deportationszüge vom Neustädter Bahnhof" veröffentlicht über LVZonline
- "Allgemeine Informationen zu Deportationen der Reichsbahn" von der Initiative "die bahn erinnern"
- Wikipedia-Artikel zum Vernichtungslager Sobibór


[Vo/Bk 12-05-12]