Logo IGS

WEITERE REGIONALGESCHICHTLICHE LITERATUR AN DAS HISTORISCHE SCHULARCHIV üBERGEBEN

Herr Michaelis aus Nietleben, der thematische Stadtführungen durchführt, hat dem historischen Schularchiv der IGS einen Stapel Literatur zur Stadtgeschichte als Geschenk übergeben, wofür wir uns sehr herzlich bei ihm bedanken. Auf einige Bücher wollen wir hier eingehen.

- "Halle a.S.", Max Sauerland, Verlag von Klinkhardt & Biermann, Leipzig 1928, 216 S. mit 93 Abb.
In diesem Geschichtsbuch der Stadt Halle wird auf die Entwicklung von der Vorgeschichte bis zum 19. Jahrhundert eingegangen (also die ältere Geschichte bis zur Jahrhundertwende zum 20. Jh.). Eine Art "Nachwort" bewertet in wenigen Sätzen die Entwicklung "Nach dem Kriege", gemeint ist der I. WK.

- "Der Salzgraf von Halle - Ein Städtebild aus dem Anfang des 15. Jahrhunderts", Armin Stein, Buchhandlung des Waisenhauses 1925, 270 S.
- "Halle in deutscher Kaiserzeit", Rolf Hünicken, Max Niemeyer Verlag, Buchdruckerei des Waisenhauses  Halle 1941, 284 S. mit 16 Bildtafeln
- "Hallesche Geschichte - von Großeltern und Enkelkindern", Frank Czerwonn, Wartberg Verlag, Mitteldeutsche Zeitung 2004, 63 S.
- "Vivat, Crescat, Floreat!", Postkarten alter Hallescher Studentenverbindungen, Peter Pollande, fliegenkopf Verlag 2002, 118 S.
- "Wahrheit und Legende - 'Seeteufel' Felix Graf Luckner", Norbert von Frankenstein, DSV-Verlag Hamburg 1997

Bk 10-04-15 
Abbildung