Logo IGS

INTEGRIERTE GESAMTSCHULE

Gesamtschulen sind im Land Sachsen-Anhalt eine den Sekundarschulen und Gymnasien gleichgestellte Schulform (§ 5a Schulgesetz). An Integrierten  Gesdamtschulen werden die Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I gemeinsam in einem Bildungsgang unterrichtet; dazu zählen an der IGS.Halle auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf im gemeinsamen Unterricht. Die gymnasiale Oberstufe wird gemeinsam mit der Kooperativen Gesamtschule (KGS) »Ulrich von Hutten« als Kooperationskursstufe geführt. Entsprechend können an der IGS.Halle alle in Sachsen-Anhalt möglichen Abschlüsse der allgemeinbildenden Schule erworben werden:
  • Abschluss der Schule für Lernbehinderte
  • Hauptschulabschluss durch Besuch der besonderen 10. Klasse für Lernbehinderte 
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • qualifizierter Hauptschulabschluss (berechtigt zum Besuch der 10. Klasse)
  • Realschulabschluss nach Klasse 10
  • Erweiterter Realschulabschluss nach Klasse 10
  • schulischer Teil der Fachhochschulreife
  • Abitur (nach 13 Schuljahren).
Mit der ausnahmslosen Integration aller SchülerInnen bietet die IGS.Halle ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Bildungskonzept an, das in seinen Grundstrukturen mit den Schulsystemen vergleichbar ist, die in den internationalen Bildungsstudien der vergangenen Jahre besonders erfolgreich abgeschnitten haben. Durch dieses in Stadt und Umland einzigartige Schulprofil wird die IGS.Halle bevorzugt von Eltern gewählt, die eine frühzeitige Entscheidung über den künftigen Bildungsweg vermeiden wollen, sich an reformpädagogischen Bildungs- und Erziehungszielen orientieren oder für ihre Kinder eine besondere pädagogische oder soziale Förderung erwarten.

Die weitere konzeptionelle Darstellung erfolgt getrennt für die

Sekundarstufe I (5. - 10. Jg.) und die

Sekundarstufe II (Einführungs- und Qualifikationsphase)
 
Zur schulprogrammatischen Umsetzung kommen Sie hier.
 
[Bd · 13/10/08]






Gruppenarbeit im Deutschunterricht der Klasse 7e