Logo IGS

SS-ARZT DR. WERNER KIRCHERT

Im Zusammenhang mit den Recherchen zu Horst Schumann fällt der Name eines anderen Abgängers des Stadtgymnasiums aus den zwanziger Jahren: Werner Kirchert (Abitur Ostern 1927). Auch er hat eine ähnlich grauenhafte Biografie wie Horst Schumann. Nur scheint hier die Datenlage um einiges schlechter zu sein.

Wer war Werner Kirchert?
> Geboren am 4.1.1906 in Halle
> Abitur zu Osltern 1927 am Stadtgymnasium (Abiturient Nr. 1433; das Adressverzeichnis der Abiturienten von 1937 gibt keinen weiteren Werdegang Kircherts an und auch keine Adresse)
> seit Oktober 1934 Mitglied der SS (Nr. 245 540)
> 1935 Promotion zum Dr. med. in Halle
> tätig im KZ Sachsenburg
> Mai 1937 Mitgliedschaft in der NSDAP (Mitgliedsnr.  5 020 760)
> Lagerarzt KZ Dachau
> 1937/38 Standortarzt KZ Buchenwald
> 1939 Kommando an der Nervenklinik der Charitè 
> Oktober 1939 Versetzung in die SS-Division Totenkopf
> 1940 Leitender Arzt bei der Inspektion der Konzentrationslager
> September 1942: leitender Arzt des SS-Genesungsheimes Sellin/Rügen
> Januar 1943 Leitender Arzt im RSHA
> Nach Kriegsende Internierung
> 1953 in München zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt
> Geschäftsführer einer Firma in Kiel
> 1995 Einstellung eines erneuten Verfahrens wegen Todes von Kirchert

Auf einer Blogspot-Seite zum KZ Dachau werden folgende Informationen zu Kircherts "medizinischer" Tätigkeit vor und nach dem Kriege gegeben:
"Besides Hoven also most of the other SS camp doctors were involved in crimes against prisoners. This led Dr. Werner Kirchet to a sophisticated "intelligence test" and requested from the Hereditary Health Court permission for the Sterilization of prisoners that were deemed of "congenital feeble-mindedness". Of homosexuals, he extorted requests for "voluntary" castrations. After the assassination of the Legion Secretary vom Rath in Paris in 1938 Kirchert forbade the treatment of Jewish prisoners in the infirmary and had even seriously ill prisoners even thrown out . Kirchert became during 1940 chief physician at the Inspectorate of Concentration Camps and in 1943 chief physician of the Reich Security Main Office. [After the war Kirchert was in labor and detention camp at Eichstätt . Before a jury at the District Court in Munich on 11 June 1953 Kirchert was sent to four and a half years jail. Later he became executive director of the OWG Chemistry in Kiel . A prosecutor from the Würzburg Court initiated an investigation and was discontinued in 1995 after his death sic]" (Quelle)

Weitere Links:
- Wikipedia-Artikel zu Werner Kirchert

[Bk 13-10-14]
 

Quelle des Bildes 

Bildquelle