Logo IGS

JUGENDWALDEINSATZ DER KLASSE 9A 2023

Auf dem Weg zum Jugendwaldheim Wildenstall

Wir haben uns um 8:30 am Hauptbahnhof in Halle getroffen und stiegen zusammen in unseren Zug. Die Zugfahrt empfanden alle sehr schön, da wir unser eigenes Abteil hatten. Als wir am Bahnhof in Sangerhausen ankamen, holten uns die Vorarbeiter ab und fuhren uns mit dem Auto vor die Haustür des Jugendwaldhotel. Nun wurden wir belehrt und bekamen eine Zimmerbesichtigung. Wir richteten unsere Zimmer ein und schon gab es Mittagessen, was sehr lecker war. Aber nun ging es ans Arbeiten. Wir wurden in Gruppen eingeteilt mit jeweils einem Vorarbeiter als Chef. Zwei Stunden testeten wir Holzstapeln von einem Ort zum anderen. Es war anstrengend, aber machte echt Spaß. Das Abendbrot gab Kraft für den letzte Auftrag des Tages…lösen von Matheaufgaben für die Skifahrer. Um 21 Uhr ließen wir alle den Tag am Lagerfeuer ausklingen. Insgesamt war es ein gelungener erster Tag.                                     

[Lovis, 16.1.23]

Spannender Weg zur Burgruine Grillenburg

Heute früh wurden wir um 6:00 Uhr geweckt und frühstückten. Um 7.00 Uhr trafen wir unsere Vorarbeiter am Morgentreff unsere erste Aufgabe des Tages war es das Lagerfeuer zu entfachen, es war noch dunkel und wir genossen die Wärme. Wir arbeiteten an verschiedenen Orten, so habe ich z.B. große Holzstücke gespalten. Am Nachmittag besichtigten wir die Burgruine Grillenburg. Das war sehr spannend aber auch sehr anstrengend, trotz dessen war es ein sehr schöner Tag.

[German, 17.Januar 23]

Waldralley

Wir versammelten uns 7 Uhr, um unsere Vorarbeiter zu treffen. Es wurde uns mitgeteilt, dass wir heute eine Waldwanderung machen mit dem Leiter des Waldlagers. Dann sollten wir uns ordentlich warm anziehen (– 3 Grad) und am Feuer warten. Nachdem es hell geworden war, kam der Leiter. Wir starteten mit ein paar Testübungen für die Wanderung. Eine lustige Teamübung mit Brettern in der wir als Team Skifahren mussten, eine Sache der Koordination. Nun sind wir in den Wald gestartet und lösten zahlreiche Aufgaben wie z.Bps. Baumarten und Tierschädel bestimmen, Höhe von Bäumen abschätzen. Interessantes erfuhren wir über Lebensgemeinschaften (Symbiose von Flechten und Bäumen usw.) Am Nachmittag entspannten wir beim Bowling im Waldhotel und wanderten hungrig zum ersehnten Abendbrot. Vor dem Essen gab es noch einmal Schulaufgaben. Abends hatten wir endlich Freizeit mit Schießen, Billiard, Heckmeck am Bratwurmeck und anderen schönen Sachen.    

[Leon, 18.1.23]

Waldpflege und Bergwerkstour

Die heutige Aufgabe war es die geschützten Bäume aus dem Plastik zu befreien, das taten wir auch nur war es super anstrengend. Wir mussten 500 Meter hin und her laufen an einen Hang mit langen Plastikstäben, einige sind auch hingefallen. Nachdem das erledigt war holten wir noch etwas Holz für das Feuer. Weil wir so gut gearbeitet hatten fuhren wir noch ein Runde mit dem Auto und wir sahen schöne Landschaften. Zu Fuß ging es dann in das Bergwerk „Röhringschacht“ in Wettelrode. Wir setzten rote Helme auf und fuhren fast 300 Meter mit dem Fahrkorb nach unten. Dort standen wir dann quasi auf dem früheren Meeresgrund. Wir sahen wie die Männer damals gearbeitet haben und auch ihre Werkzeuge. Am Ende des Tages haben wir im Schneegestöber gegrillt. Als nächstes könnt ihr den Freitag lesen.

[Anna,19.1.23]

Der letzte Tag von Wildenstall

Wie immer standen wir um 6:00Uhr auf. Nach dem Frühstück begangen wir den Hof mit Schneeschiebern und Besen frei zuschieben. Einer der Vorarbeiter demonstrierte uns, wie er ein Baum fällt und wies uns in die Sicherheitsfunktionen von Kettensägen und Spezialkleidung ein. Als wir damit fertig waren, packten wir unsere Koffer und säuberten die Zimmer in den Häusern. Vom Leiter bekamen wir ein großes Dankeschön für unsere fleißige Arbeit, Jahreskalender mit Fotos aus dem Wald und eine Teilnahmeurkunde. Mit den Kleinbussen und der Bahn ging es wieder nach Hause.

Wir haben in der Woche im Wald wichtige Erfahrungen gesammelt, unser Klassenteam gefestigt und dem einen oder anderen die Tugend der Pünktlichkeit beigebracht. 

[Amy,20.1.23]

[Mu - 24.01.2023]